Liebe Speicher-FreundInnen,

endlich dürfen wir wieder Veranstaltungen mit "vollem Haus" machen! 
 
Viele tolle Konzerte sind bereits im Vorverkauf! Tickets für Veranstaltungen, die wegen des Lockdowns nicht stattfinden konnten, behalten ihre Gültigkeit bei einem eventuellen Nachholtermin, können aber auch an den Vorverkaufsstellen, an denen sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

Der Einlass in den Speicher ist momentan ausschließlich mit einem der "3G-Nachweise" (getestet, geimpft, genesen) möglich. Um an unseren Veranstaltungen teilnehmen zu können, benötigt Ihr also entweder einen aktuellen negativen Testnachweis, einen Impfnachweis oder einen Nachweis, dass Ihr genesen seid - jeweils zusammen mit Eurem Personalausweis. Eure und unsere Gesundheit ist uns am wichtigsten und wir möchten, dass sich alle Gäste bei uns im Speicher sicher fühlen können. Danke für Euer Verständnis!

Liebe Grüße und bis demnächst im Speicher!

Euer Speicher-Team

 

Spenden bitte an:

Name: Speicher Husum e.V.

IBAN: DE04 2175 0000 0100 0288 77

Das Speicherbüro ist derzeit montags von 10-13 Uhr und donnerstags von 10-16 Uhr besetzt.

Bleibt gesund - gemeinsam stehen wir das durch!

 

Freitag

26.11.2021

20:30

DELL LILLINGER WESTERGAARD

VVK: 23,-€* zzgl. Gebühren

AK: 27 €

GRAMMAR II von DLW (Dell Lillinger Westergaard) verschiebt die Grenzen experimenteller Musik. Das Album dokumentiert die Fortschritte der drei Musiker (Christopher Dell am Vibraphon, Christian
Lillinger am Schlagzeug sowie Jonas Westergaard am Kontrabass) der letzten sieben Jahre seit der Veröffentlichung von GRAMMAR. Das aktuelle Album wurde live am 12. Juni 2019 im Loft in Köln aufgenommen. Christopher Dell: „GRAMMAR II betrachtet und experimentiert mit dem strukturellen Framework der strategischen musikalischen Gesichtspunkte, aus denen sich die Praktiken von DLW als Gemeinschaft von Musikern speist“. Im Herzen der Aufnahme steht das Erzeugen von Musik als improvisatorischer Form sowie als Technologie. Dabei dokumentiert diese Aufnahme unter anderem das Entstehen von musikalischen Konzepten durch strukturelle Frameworks, die Identifizierung mit Improvisation sowie die Erforschung der Grenzen rhythmischer, melodischer sowie harmonischer Kontrolle und auch das Abstecken neuer Felder im Bereich Musikforschung und Kollaboration. Die Veröffentlichung auf dem Label PLAIST ist dabei kein Zufall. Diese Plattform bringt den fortdauernd neugierigen, forschenden Ansatz um Ausdruck, der dem musikalischen Streben der Drei zu Grunde liegt. Da neben Aufnahme, Produktion auch die Veröffentlichungsmedien - Zeitraum sowie das Design bestimmt werden, ist GRAMMAR II gänzlich Ausdruck der
künstlerischen Freiheit der Musiker. Was zu Beginn bewusst als formale Herausforderung für den Hörer erscheint, entpuppt sich schnell als hoch-komplexe und gleichzeitig wohl durchdachte Kompositionen. Andreas Müller (Deutschlandfunk) beschreibt dieses spannende Abenteuer im Bereich der Töne so: „Die Drei führen uns über schrundige Ebenen, durch finstere Täler und immer wieder blühen da diese
kleinen Melodien auf“. Roland Schmenner (Fidelity Magazin) interpretiert die Reichhaltigkeit der musikalischen Arbeit von GRAMMAR II wie folgt: „Man hört dabei aber nicht nur abstrakte Strukturen, sondern aufgrund der
Intensität des Zusammenspiels wird das Strukturelle auch immer von Emotionalem und Körperhaftem überlagert. Grammatikalische Strukturen werden mit Sinn und Leben erfüllt“. Die Musik beschreitet neue Wege. Christopher Dell erklärt: „GRAMMAR II entstand im Rahmen der Theorie von Improvisationstechnologie und Offener Form: ein Paradigmenwechsel für die Musik auf jeder Ebene gab uns die Möglichkeit uns selbst zu definieren und in der Zeit und dem Raum, in dem wir leben, zu positionieren.“

tl_files/Speicher Layout/Eventbilder/allgemein/ticket.png

Zurück