Liebe Speicher-FreundInnen,

endlich dürfen wir wieder Veranstaltungen mit "vollem Haus" machen! 
 
Viele tolle Konzerte sind bereits im Vorverkauf! Tickets für Veranstaltungen, die wegen des Lockdowns nicht stattfinden konnten, behalten ihre Gültigkeit bei einem eventuellen Nachholtermin, können aber auch an den Vorverkaufsstellen, an denen sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

Der Einlass in den Speicher ist momentan ausschließlich mit einem der "2G-Nachweise" (geimpft, genesen) möglich. So schreibt es die aktuelle Landesverordnung vor. Um an unseren Veranstaltungen teilnehmen zu können, benötigt Ihr also entweder einen Impfnachweis oder einen Nachweis, dass Ihr genesen seid - jeweils zusammen mit Eurem Personalausweis. Zudem möchten wir alle Gäste dazu ermutigen, zusätzlich freiwillig getestet zu kommen. Eure und unsere Gesundheit ist uns am wichtigsten und wir möchten, dass sich alle Gäste bei uns im Speicher sicher fühlen können. Danke für Euer Verständnis!

Liebe Grüße und bis demnächst im Speicher!

Euer Speicher-Team

 

Spenden bitte an:

Name: Speicher Husum e.V.

IBAN: DE04 2175 0000 0100 0288 77

Das Speicherbüro ist derzeit montags von 10-13 Uhr und donnerstags von 10-16 Uhr besetzt.

Bleibt gesund - gemeinsam stehen wir das durch!

 

Samstag

22.01.2022

20:00

Nachhol Termin vom 09.10.21 100 KILO HERZ / WOLLEPOLLE/

VVK: 12 Euro zzgl. Gebühren

AK: 15 Euro

100 Kilo Herz
seit 2016 sind 3,5 Punker, 1,5 Jazzer und 1,5 und ein halbes Indiekid zusammen unterwegs. Nach dem (anfangs) oft gehörten Dialog „Wir machen Punk mit Bläsern“ – „Also Ska?“ – „Nein, Punkrock, aber mit Bläsern“ hat sich mittlerweile rumgesprochen, dass da irgendetwas Besonderes in Leipzig entstanden ist.
2018 gab es dann schon mal Konzerte mit Dritte Wahl, Fahnenflucht, The Offenders, Rantanplan und einigen anderen Bands und mittlerweile ist klar: 100 Kilo Herz sind nicht ganz zu fassen.
Bei den Skabands zu hart und bei den Punkbands zu weich sind sie irgendwo zwischen beiden Stühlen gelandet und haben gemerkt, dass es sich da auch ganz gut aushalten lässt. Also wurde nach einer 2016 erschienen EP dann im konzertreichsten Jahr der Bandgeschichte jede freie Minute genutzt, um endlich das Debutalbum in der Hand halten zu können. Und führt damit die bewährte Mischung konsequent fort.
Hier ein Offbeat, da ein wenig Geknüppel, Gesang, Geschrei und wunderschöne Bläsermelodien. Dazu Geschichten von Kleinstadt- und Großstadterlebnissen, differenzierte Betrachtungen von kleinen und großen Problemen, ein bisschen was zum Tanzen und ganz viel Gefühl. 100 Kilo Herz eben.

"WOLLEPOLLE"
Wollepolle -> https://www.facebook.com/wollepolle/
So'ne Band aus Hamburg halt. Punkrock mit Gebläse. Cremig, Digger. Cremig!

Zurück